16.03.16

Auszeichnungsfahrt zur Cebit 2016 - "Zurück in die (digitale) Zukunft"

„Nichts ist unmöglich“, dieses Motto hätte gut zur diesjährigen CeBIT gepasst. Am 16.03.2016 besuchten 30 Schüler aus den zehnten, elften und zwölften Klassen dank der Unterstützung des Verbandes der ehemaligen Schüler des Stephaneums, des Förderkreis zur Gestaltung des Gymnasiums Stephaneum Aschersleben sowie der Deutsche Messe AG die internationale Technikmesse in Hannover. 

Ob „Book Scanner“, 3D-Drucker, Hightech-Rechner, Oculus Rift, die neusten Fahrsimulatoren oder Roboter, dies alles konnte in über 10 Hallen am Mittwoch bestaunt werden.

Ein Highlight war die Drohnenshow, welche die neusten Drohnen für verschiedenste Branchen und Einsatzmöglichkeiten präsentierten. Auffällig war, dass sehr viel Englisch gesprochen wurde, so konnten die Schüler nicht nur ihr Verständnis für Technik erweitern sondern auch ihre Sprachkompetenzen fördern, denn es waren Firmen und Unternehmen aus unterschiedlichen Ländern vertreten. Hauptsächlich aus dem asiatischen Raum. Aber auch amerikanische, britische und auch deutsche Firmen aus jedem einzelnen Bundesland waren vorhanden.

Sehr interessant fand es auch Maria H. aus der zehnten Klasse: “Es war sehr viel und ziemlich groß. Man hatte viele Möglichkeiten sich umfangreich zu informieren und informieren zu lassen, wenn man etwas wissen wollte. Außerdem gab es eine große Vielfalt an Sachen, die man ausprobieren konnte. Allerdings wurde man quasi erschlagen, wenn man sich vorher kein Plan zurechtgelegt hatte, was man genau machen und was man sehen will. Und die Busfahrt war sehr lang“ gesteht sie mit einem Schmunzeln, und sie hat Recht. Nach diesem anstrengenden Tag voller Einblicke in die (digitale) Zukunft, waren alle froh wieder zurück zu fahren.

Schülerreaktion:

CeBit 2016

Dieses Jahr besuchten Schüler des Stephaneums der 10., 11. und 12. Klassen die CeBit in Hannover.

Die CeBit bietet jedes Jahr die Möglichkeit, sich mit neuen Technologien zu beschäftigen und sich in den Bereichen der Informations- und Kommunikationstechnik zu informieren.

In Halle 16 flogen die neusten Drohnen um die Wette, während man in Halle 17 einem 3D-Drucker beim Modellieren zuschauen konnte. Mit der „Virtual Reality Brille“ war es den Besuchern möglich mit nur einem Knopfdruck in andere Welten einzutauchen und die Realität für einen Moment zu vergessen. In Halle 6 konnte man sich über das Thema IT-Sicherheit und Virenschutz informieren und Sicherheitsfirmen beim sogenannten „Live-Hacking“ zuschauen.

Vor allem der Roboter „Pepper“ des Herstellers Aldebaran sorgte für Aufsehen. Diesem war es möglich mithilfe eingebauter Kameras Mimen und Gesten seines Gegenübers zu erkennen und dementsprechend zu reagieren. So begrüßte er die Gäste mit höflichen Manieren oder einer Umarmung.
Auf der CeBit konnten wir uns so mit den neusten Technologien und Erfindungen an verschiedenen Ständen allumfassend informieren und manche Erfindungen selbst ausprobieren. Auch die Vorträge waren sehr aufschlussreich und erklärten die unterschiedlichen Sachverhalte sehr detailliert. Ein Besuch hat sich auf jeden Fall für alle Schüler gelohnt.

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren, die uns die Fahrt zur CeBit ermöglichten.