Partnerschulen

Zespół Szkół w Strzelcach Krajeńskich
ul. Kosciuszki 29
66 - 500 Strzelce Krajenskie, Polen

E-Mail: liceumstrzelce(at)gmail.com
Tel.: +48 (0) 95-7631127
Website: www.liceumstrzelce.republika.pl
Istituto Tecnico Commerciale Statale
"Maria Lazzari", Via Curzio Frasio no. 25
30031 Dolo (VE), Italia

E-Mail: itcs_dolo(at)tin.it
Tel.: +39 (0) 41-5101144
Fax: +39 (0) 41-5100271
Website: www.itcslazzari.it
Hellerud Videregäende Skole
Wilh. Stenersens vei 6
0671 Oslo, Norway

E-Mail: hellerudvgs(at)ude.oslo.kommune.no
Tel.: +47 22 76 05 00
Fax: +47 22 76 05 01
Website: www.hellerud.vgs.no
Dollard College
Dr. J.-H. Hommesplain 2
9671 CZ Winschoten, Nederland

E-Mail: hommesplein(at)dollardcollege.nl
Tel.: +31 (0) 597 67 02 00
Fax: +31 (0) 597 67 02 09
Website: www.dollardcollege.nl
Lycee Marceau
2, rue Pierre Mendes France
28000 Chartres, France

Website: www.lycee-marceau.com
Keravan lukio
Keskikatu 5
FIN-04200 Kerava, Finland

Website: www.edu.kerava.fi/keravanlukio
Holstebro Gymnasium og HF
DA¸esvej 64
DK-7500 Holstebro, Denmark

E-Mail: hogym(at)hogym.dk
Website: www.hogym.dk/

Weitere Partner des Stephaneums

Technische Universität Clausthal
Adolph-Roemer-Straße 2a
38678 Clausthal-Zellerfeld

E-Mail: info(at)tu-clausthal.de
Tel.: +49 (0) 5323-72-0
Website: www.tu-clausthal.de
Hochschule Anhalt
Bernburger Str. 55
06366 Köthen

Tel.: +49 (0) 3496 67 1000
Website: www.hs-anhalt.de
Fachhochschule der Polizei Sachsen-Anhalt
Schmidtmannstr. 86
06449 Aschersleben

Tel.: +49 (0) 3473 960-0
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Universitätsplatz 10,
06108 Halle

Tel.: +49 (0) 345 5520
Website: uni-halle.de
SV Lok Aschersleben e. V.
Heinrich Heine Str. 48
06449 Aschersleben

Tel.: +49 (0) 3473 808305
Website: lok-aschersleben.de
VfB Aschersleben
Arminia Aschersleben
Novelis Deutschland GmbH
Bildungswerk der deutschen Wirtschaft
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.
Werner-Hilpert-Straße 2
34112 Kassel

Tel.: +49 (0) 561 7009-0
Website: volksbund.de
Physikexperimente im Rahmen der Wiwo 2002

Partnerschaft mit der Technischen Universität Clausthal

Im Herbst 1996 wurden in einer Fachkonferenz der Mathematik- und Physiklehrer Ideen diskutiert, wie man dem naturwissenschaftlichen Unterricht am Stephaneum neue Impulse verleihen könnte. Hieraus entstand der Gedanke, die schon in früheren Jahren praktizierte und nach der Wende ruhende Zusammenarbeit mit Universitäten und Fachschulen, wieder aufleben zu lassen. Ziel einer solchen Zusammenarbeit sollte sein, interessierten Schülern die Möglichkeiten und Voraussetzungen für ein naturwissenschaftliches Studium aufzuzeigen und dadurch die Arbeit im Unterricht neu zu motivieren. Herr Winter als Vertreter der Schulleitung zeigte sich von dieser Idee sehr angetan und besorgte die Adresse von Ansprechpartnern der, in unserer Region wenig bekannten, Technischen Universität aus Clausthal.

Die Kontaktaufnahme gestaltete sich sehr unbürokratisch und löste an der TU, nicht in dem Umfang von uns erwartete, Resonanz aus. Wenige Wochen später weilten zwei Vertreter aus dem kleinen Harzstädtchen zu einem Besuch in Aschersleben. Um das gegenseitige Kennenlernen zu beschleunigen wurde vereinbart, zwei Clausthaler Wissenschaftlern kurzfristig die Möglichkeit von Vorträgen am Stephaneum einzuräumen und im Frühjahr 1997 mit einer Schülergruppe ein einwöchiges Praktikum an der TU zu absolvieren.

Erwartungsvoll und mit Spannung sahen die Fachlehrer und Schüler in der prall gefüllten Aula den Vorträgen von Dipl. AEUR"Ing. Trapp und Dr. Kirschning entgegen. Gekonnt sachlich, allgemein verständlich aufbereitet und mit einer Portion Witz serviert, ernteten sie eine Menge Applaus bei Schülern und Lehrern.

Entsprechend groß war die Nachfrage bei den Schülern auf Teilnahme am Frühjahrspraktikum. Auf Grund der großen Anzahl interessierter Schüler war ein weiterer Termin notwendig. Für die älteren Jahrgänge etablierte sich dieser als Wissenschaftswoche im September.

Am 7.11.1997 betraten die TU Clausthal sowie das Stephaneum Neuland. Mit einem Festakt wurde in Clausthal ein Partnerschaftsvertrag durch den Rektor der Uni Prof. Dr. Ing. Dietz und unsere Direktorin Dr. Mierzwa abgeschlossen. Zahlreiche Persönlichkeiten der Universität, der Bürgermeister der Stadt und mitgereiste Schüler gaben dem Anlass einen würdigen Rahmen. Überraschender Weise AEUR?enttarnteAEURoe sich ein anwesender Gast. Prof. Klaus Leers war ein ehemaliger Schüler des Stephaneums und zeigte sich angetan vom Entstehen dieser Partnerschaft.

Seit Frühjahr 2004 hat sich die Zusammenarbeit um eine neue Komponente erweitert. Das Stephaneum war für die Premierenveranstaltung des Clausthal Science Flying Circus auserwählt. Der Rektor der TU Clausthal ließ es sich nicht nehmen, diese Veranstaltung persönlich zu eröffnen. Mit hohem technischem und persönlichem Aufwand stellen Mitarbeiter der TU naturwissenschaftliche Phänomene und ihre Lösungen gekonnt dar.