Englischunterricht am Stephaneum - Über die Grenzen schauen!

Es herrscht ein breiter gesellschaftlicher Konsens darüber, dass es im 21. Jahrhundert ein zentrales Lernziel im Unterricht der modernen Fremdsprachen sein muss, die gelernte Sprache auch tatsächlich sprechen und schreiben zu können.

Was tun die Lehrer der Fachgruppe Englisch am Stephaneum, um dieser Aufgabe gerecht zu werden? In erster Linie geht es darum, die Schülerinnen und Schüler zuverlässig auf das Abitur vorzubereiten. Darüber hinaus sollen die Jugendlichen inspiriert werden, sie sollen sich für verschiedene Themen begeistern und aufgrund neuer methodischer Ideen Spaß am Unterricht haben.

Mithilfe eines produktiven Grundwortschatzes und einer spezifischen Erweiterung werden die jungen Leute befähigt, Texte in der Unterrichtssprache zu analysieren. Seit dem Schuljahr 2005/2006 werden zwei 5 .Klassen mit zwei zusätzlichen Englischstunden auf den bilingualen Unterricht, der in der 7. Klasse beginnt, vorbereitet. Die korrekte Aussprache des Standard British oder des Standard American English dient als Grundlage Texte sinndarstellend vorzutragen. Schriftliche Ausführungen machen eine orthografisch, lexikalisch und syntaktisch richtige sowie stilangemessene Darstellung unerlässlich.

Die Verpflichtung, sich weiterhin als Europaschule zu profilieren und die Veränderungen durch die Bildungsstandards anzuwenden, üben Druck aus, verändern den Unterricht aber auch positiv. Vergleichsarbeiten auf Klassenstufenbasis helfen den Lehrern bei Auswertung, Analyse und Konsequenzen, die folgerichtig ergriffen werden.

Positives der vergangenen Jahre wird fortgesetzt - der "International Pupils' Exchange", bei dem Schülerinnen und Schüler sich zur Verständigung ihrer Englischkenntnisse bedienen und so in die Lage versetzt sind gemeinsam an Projekten zu arbeiten und die Freizeit zu gestalten. Eine weitere sehr willkommene Abwechslung bieten alljährlich die Angebote des White Horse Theatre, wobei "native speakers" entsprechend der Klassenstufen drei verschiedene Stücke aufführen und die meisten Jugendlichen voller Stolz erkennen, dass sie ohne Schwierigkeiten dem Inhalt folgen können.

Arbeiten wir also gemeinsam weiter an einem individuellen und anregenden Unterricht.

Englischolympiaden

Platzierung im Jahr 2010:

  • 1. Nele Schnurbusch
  • 2. Nadine Schwanke
  • 3. Julia Koch

Platzierung im Jahr 2011:

  • 1. Lise Schnurbusch
  • 2. Jonas Lohmann
  • 3. Katarina Hahn

Platzierung im Jahr 2012 (ausführlicher Bericht):

  • 1. Emma Strube
  • 2. Lara Kramer
  • 3. Antonia Graßhoff

Platzierung im Jahr 2013

  • 1. Robin Scheerbaum
  • 2. Thomas Pich
  • 3. Carolin Hain